Hilfsgüter für 110 000 Euro an Alba Iulia

21.05.2008 / Lokalausgabe WR
Das berichtete der Vorsitzende Bernd Wisser jetzt in seinem Tätigkeitsbericht in der Mitgliederversammlung. Die Planungen für das Jahr 2008 stellte er unter das Motto "Bewährtes fortführen und Neues versuchen".

In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende allen Spendern und Sponsoren für die Hilfsgüter und die finanzielle Unterstützung, um die Transport durchführen zu können. Zugleich galt sein Dank den Familien Nikolaus und Schunn, die unermüdlich die Hilfsgüter verpacken und für den Transport vorbereiten. Wiedergewählt wurde Peter Grigori als Geschäftsführer und Kassierer. Zuvor hatte er über eine gute Kassenlage berichten können.

Bei den Planungen für das laufende Jahr sollen neue Schwerpunkte im Austausch junger Menschen über Aus- und Weiterbildungsangebote angegangen werden. Angedacht ist, zusammen mit den zahlreichen und hochspezialisierten Bildungseinrichtungen in Arnsberg soweit als möglich Kontakte in die Partnerstadt zu vermitteln und zu knüpfen. Auch soll versucht werden, mit dem Thema "Demenz", bei dem die Stadt Arnsberg mit der Robert Bosch Stiftung zusammen arbeitet, ein Internationales Fortbildungsprogramm zu ermöglichen. Um diese Planungen im Detail mit Partnern in Alba Iulia zu erörtern, wollen Mitglieder des Vorstandes in die Partnerstadt reisen.