Tipps für Angehörige

Der wichtigste und erste Ratschlag für Angehörige ist es, sich einmal individuell beraten zu lassen. Wir stehen Ihnen gerne für ein solches Gespräch zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail! Dieses Angebot ist kostenlos.
Es gibt erfahrene Menschen, die Ihnen ihr Fachwissen und ihre Hilfe zur Verfügung stellen. Nutzen Sie bitte dieses Angebot!

Pause   gespräch   hände


Überlastungen vorbeugen

Der überwiegende Teil von demenzkranken Menschen wird von Angehörigen betreut und gepflegt. Es ist schön, dass sie diese Unterstützung durch die eigene Familie erfahren. Für die Angehörigen bedeutet die Betreuung eines demenzkranken Familienmitglieds häufig eine starke und zunehmende Belastung, die über Jahre andauern kann. Durch die oftmals notwendige Betreuung „rund um die Uhr" mangelt es nicht selten an Zeit für ein eigenes Privatleben. Freundschaften können nicht mehr gepflegt werden, Zeit für Sport und Entspannung fehlt. Viele pflegende Angehörige erkranken schließlich selbst unter der andauernden Belastung.
Dabei gibt es zahlreiche Hilfsangebote, die Sie als pflegende(n) Angehörige(n) entlasten können. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie uns gemeinsam über Möglichkeiten nachdenken, die Sie und Ihre Familie entlasten.

Richtig pflegen auch zu Hause
Die Situation, einen Menschen mit Demenz im eigenen Haus zu pflegen, stellt für die meisten Menschen eine neue, unbekannte Situation dar. Bei der Pflege zu Hause kann man - ohne es zu wissen oder zu wollen - sehr viele Fehler machen. Hier ist eine frühzeitige Beratung ganz wichtig. Auch hier bieten wir Ihnen Rat und Unterstützung an. Bitte melden Sie sich bei uns!